Cookie Consent by Privacy Policies website


Das große Buch der Hühnerhaltung im eigenen Garten*

Selbstversorger-Tipps

Ratgeber für Selbstversorger und alle, die es werden wollen

Gemüseanbau | Obstanbau | Kräuteranbau | Tierhaltung

Planung | Rezepte | Vorratshaltung | Selbermachen | Selbstversorgung von A bis Z

Blumenkohl anbauen für Selbstversorger

Wir lieben die britische Küche. Englische Rezepte kommen ohne ausgefallene Zutaten aus, sind leicht zuzubereiten und vielfältig variierbar - einfach perfekt für Selbstversorger.


Bei uns finden Sie englische Blumenkohl-Rezepte wie Cauliflower (Side Dish), Cauliflower Cheese, Piccalilli uvm.

Blumenkohl ist ein gesundes Kohlgemüse, das wenig Kohlenhydrate, aber Vitamin B, C und K sowie Calcium, Magnesium, Phosphor und Kalium enthält.


Blumenkohl wird meist frisch verwendet. Selbstversorger können aber auch Blumenkohl haltbar machen und dann das ganze Jahr über Rezepte mit Blumenkohl zubereiten, z.B. Blumenkohl als Gemüsebeilage, Blumenkohlsalat, Blumenkohlsuppe oder Gemüsecurry.


Blumenkohl: Beliebte Sorten


Blumenkohl: Anbau

Selbstversorger-Tipps

Bau oder Kauf von Gewächshaus und Hochbeet rentieren sich für Selbstversorger sehr schnell.

Blumenkohl-Samen kaufen*


Lage: sonnig. Der Blumenkohl muss aber vor zu starker Sonneneinstrahlung geschützt werden.


Frühe Sorten werden von März bis Juni ausgesät, späte Sorten von April bis Juni.


Die Samen der frühen Sorten werden in ein Pflanzgefäß oder in ein Frühbeet gesät. Ab April können die vorgezogenen Jungpflanzen oder auch die Samen später Sorten ins Gemüsebeet gepflanzt werden. Es empfiehlt sich, regelmäßig auszusäen, damit nicht die gesamte Ernte zugleich reif wird.


Die Setzlinge oder Samen werden mit einem Abstand von 50 bis 60 Zentimetern in kleine Pflanzlöcher im Beet gepflanzt bzw. gesät.


Blumenkohl ist ein Starkzehrer und muss so gut gedüngt werden. Im Herbst wird das Beet mit Kompost gedüngt. Während des Wachstums wird dann regelmäßig z.B. mit Jauche gedüngt (z.B. Brennesseljauche) und gemulcht.


Zudem muss Blumenkohl regelmäßig gegossen und der Boden um die Pflanze durch regelmäßige Auflockerung gut durchlüftet werden.


Schädlinge: Kohlfliege, Kohlweißling. Tipp: Gemüseschutznetze.


Blumenkohl: Mischkultur


Blumenkohl: Ernte

Der Blumenkohl kann ca. acht Wochen nach dem Pflanzen geerntet werden. Der Kopf muss sich fest anfühlen und es dürfen sich noch keine Spalten zwischen den Röschen gebildet haben. Erntezeit ist von Juni bis Oktober.


Der Kopf wird mit einem scharfen Messer abgeschnitten und der Strunk wird aus dem Boden gezogen, damit es nicht zu Schädlingsbefall kommen kann.


Blumenkohl: Lagerung & Konservierung

Blumenkohl ist einige Tage im Kühlschrank haltbar.


Bis zu einem Monat bleibt der Kohlkopf frisch, wenn man den Kopf mit dem Strunk aus der Erde zieht, die Blätter entfernt, eine Schnur am Wurzelansatz befestigt und damit den Blumenkohl an einem kühlen Platz wie dem Vorratskeller aufhängt.


Selbstversorger, die Blumenkohl haltbar machen, können das ganze Jahr über das gesunde Gemüse auf den Tisch bringen.


Blumenkohl zubereiten

Selbstversorger-Tipps

Mit einem Küchenofen sind Selbstversorger unabhängig von Gas, Öl und Strom. Mit Brennholz betrieben, sorgt der Holzherd für kostengünstige Wärme zum Kochen & Backen, die Vorratshaltung (Einmachen, Trocknen & Dörren etc.) und zum Heizen.

Blumenkohl zubereiten ist nicht nur einfach, sondern auch vielfältig: Blumenkohl kann man z.B. backen, kochen und roh verwenden und so zu so unterschiedlichen Blumenkohl-Rezepten wie Blumenkohl-Smoothie, Blumenkohlsuppe und Gemüsecurry verarbeiten.


Blumenkohl: Tipps

Blumenkohlblätter sind ein gutes Mulchmaterial und Tierfutter (siehe Tierhaltung für Selbstversorger).


Tags: Gemüseanbau | Die besten Selbstversorger-Tipps


Startseite Impressum Datenschutz * Partnerlinks (inkl. Abbildungen) / Alle Angaben ohne Gewähr.