Cookie Consent by Privacy Policies website


Das große Buch der Hühnerhaltung im eigenen Garten*

Selbstversorger-Tipps

Ratgeber für Selbstversorger und alle, die es werden wollen

Gemüseanbau | Obstanbau | Kräuteranbau | Tierhaltung

Planung | Rezepte | Vorratshaltung | Selbermachen | Selbstversorgung von A bis Z

Kohlrabi anbauen für Selbstversorger

Wir lieben die britische Küche. Englische Rezepte kommen ohne ausgefallene Zutaten aus, sind leicht zuzubereiten und vielfältig variierbar - einfach perfekt für Selbstversorger.


Bei uns finden Sie viele Kohlrabi-Rezepte britischer Kochbuchautoren.

Kohlrabi ist ein schnellwachsendes Kohlgemüse.


Da Kohlrabi wenig Platz beansprucht, eignet er sich gut für einen kleinen Garten, einen Balkongarten und ein Hochbeet.


Kohlrabi wird meist frisch verwendet. Selbstversorger können aber auch Kohlrabi haltbar machen und dann das ganze Jahr über Rezepte mit Kohlrabi zubereiten, z.B. Kohlrabigrün-Pesto, Kohlrabisuppe und Ofengemüse.


Kohlrabi: Beliebte Sorten


Kohlrabi: Anbau

Selbstversorger-Tipps

Bau oder Kauf von Gewächshaus und Hochbeet rentieren sich für Selbstversorger sehr schnell.

Kohlrabi-Samen kaufen*


Lage: sonnig bis halbschattig


Kohlrabi ist ein Mittelzehrer. Der Boden muss also gut Kompost vorbereitet werden.


Während des Wachstums mulchen und mit Jauche düngen (z.B. Brennesseljauche).


Der Anbau erfolgt laufend von Frühjahr bis Juli/August, damit immer unverholzte Knollen geerntet werden können.


Ab Mitte Februar kann der Kohlrabi im Warmen ausgesät und im April mit einem Abstand von ca. 30 Zentimetern ins Beet ausgepflanzt werden. Ab Ende April kanner auch direkt ins Beet gesät werden.


Kohlrabi eignet sich sowohl als Vorkultur als auch als Nachkultur.


Kohlrabi: Mischkultur


Kohlrabi: Ernte

Kohlrabi kann schon nach acht bis zehn Wochen nach der Aussaat geerntet werden.


Er sollte schnell geerntet werden, sobald die Knollen einen Durchmesser von ca. zehn Zentimetern erreicht haben, damit die Knollen nicht verholzen.


Kohlrabi: Verwertung

Sowohl die Knollen als auch die Kohlrabiblätter sind essbar.


Kohlrabi: Lagerung & Konservierung

Kohlrabi kann im Kühlschrank in ein feuchtes Tuch gewickelt ca. zwei Wochen gelagert werden. Die Blätter sollten entfernt werden.


Mehrere Wochen kann Kohlrabi auch in einer mit feuchtem Sand gefüllten Kiste gelagert werden, die in einem kühlen, trockenen Keller steht.


Selbstversorger, die Kohlrabi haltbar machen, können das ganze Jahr über das gesunde Gemüse auf den Tisch bringen.


Kohlrabi zubereiten

Selbstversorger-Tipps

Mit einem Küchenofen sind Selbstversorger unabhängig von Gas, Öl und Strom. Mit Brennholz betrieben, sorgt der Holzherd für kostengünstige Wärme zum Kochen & Backen, die Vorratshaltung (Einmachen, Trocknen & Dörren etc.) und zum Heizen.

Kohlrabi zubereiten ist nicht nur einfach, sondern auch vielfältig: Kohlrabi kann man z.B. backen, braten oder roh verwenden und so zu so unterschiedlichen Kohlrabi-Rezepten wie Kohlrabigrün-Pesto, Kohlrabisuppe und Ofengemüse verarbeiten.


Kohlrabi: Tipps

Kohlrabi ist ein beliebtes Kaninchenfutter.


Kohlrabiblätter sind ein gutes Mulchmaterial.


Kohlrabiblätter können gut als Alternative zu Alufolie beim Grillen verwendet werden.


Tags: Gemüseanbau | Die besten Selbstversorger-Tipps


Startseite Impressum Datenschutz * Partnerlinks (inkl. Abbildungen) / Alle Angaben ohne Gewähr.