Das große Buch der Hühnerhaltung im eigenen Garten*

Selbstversorger-Tipps

... Ratgeber für Selbstversorger und alle, die es werden wollen

... Selbstversorgung von A (wie Anfangen) bis Z (wie Zucchini)

Kräuteranbau für Selbstversorger

... die besten Selbstversorger-Tipps



Getrocknete Kräuter zu kaufen ist recht teuer. Da die gekaufte Qualität nicht mit selbst angebauten frischen oder getrockneten Kräutern zu vergleichen ist, lohnt sich der Aufwand meist sehr schnell.


Mehr Selbstversorger-Tipps:

Gemüsegarten anlegen

Obstgarten anlegen

Ein Kräuterbeet in Hausnähe ist besonders praktisch, da Sie dann beim Kochen nicht erst in den Gemüsegarten laufen müssen. Wer größere Mengen an Kräutern konservieren möchte, sollte sich dafür ein separates Kräuterbeet im Gemüsegarten oder gar einen Kräutergarten anlegen. Zudem können Kräuter auch gut am Rand der Gemüsenbeete, am Wegrand und zwischen Stauden gepflanzt werden.


Einjährige Kräuter und zweijährige Kräuter werden immer wieder frisch ausgesät, während Sie für ausdauernde Kräuter möglichst von Anfang an den richtigen Standort im Garten finden sollten.


Kräuter mögen einen sonnigen Standort und gedeihen am besten auf einem mageren Boden. Als Düngung reicht die Versorgung des Bodens mit Kompost. Gute Nachbarn im Sinne der Mischkultur sorgen für eine reiche Kräuterernte.


Kräuter werden nicht nur zum Kochen benutzt, sondern können z.B. auch zu Tee etc. verarbeitet werden.


Falls Sie eine Tierhaltung planen, werden Sie z.B. in Kaninchen, Wachteln und Hühnern dankbare Abnehmer frischer und getrockneter Kräuter finden.


Denken Sie neben Küchenkräutern auch an die vielseitigen Wildkräuter wie Brennesseln, Beinwell etc.



  • Küchenkräuter-Tipps für Selbstversorger
  • Basilikum
  • Die ab März angezüchteten Jungpflanzen kommen Ende Mai an einen sonnigen Platz ins Freie.

    Mischkultur mit Tomaten.

    Kochtipp: Am besten frisch verwenden. Paßt zu Paprika, Salat, Tomaten und Zucchini.

  • Bohnenkraut
  • Mischkultur mit Bohnen.

    Frisch verwenden oder trocknen.

    Kochtipp: Paßt zu Bohnen und anderen Hülsenfrüchten, Eintopf, Kartoffeln und Lamm.

    Als Tee trocknen.

  • Dill
  • Gut mulchen.

    Mischkultur mit Gurken, Möhren, Kohlgemüse, Rote Bete, Salat und Zwiebeln.

    Kochtipp: Paßt zu Gurken, gekochtem Fisch und Salat.

    Dillsamen wird zum Einlegen von Gurken und zur Herstellung von Kräuteressig verwendet.



  • Estragon
  • Ausdauerndes Kraut.

    Frisch verbrauchen. In Öl oder Essig einlegen.

    Mischkultur mit Liebstöckel.

    Kochtipp: Paßt zu Artischocken, Blumenkohl, Eiern, Fisch, Geflügel und Spargel.

  • Kapuzinerkresse
  • Gedeiht auch im lichten Halbschatten.

    Es gibt rankende und buschige Sorten.

    Mischkultur mit Bohnen, Kartoffeln und Tomaten.

    Hilft gegen Ameisen, Mäuse, Raupen und Schnecken. Hält Blutläuse von Obstbäumen fern.

    Kochtipp: Blätter, Blüten, Knospen und Samen sind essbar. Paßt zu Quark und Salat.

  • Kerbel
  • Halbschattiger Standort.

    Mischkultur mit Salat.

    Kochtipp: Paßt zu Omelett, Salat, Soße und Suppe.

  • Kresse
  • Gedeiht am besten im Schatten und wächst sehr schnell.

    Mischkultur mit Radieschen.

    Kochtipp: Paßt zu Eiern, Quark und Salat.



  • Kümmel
  • Zweijähriges Kraut. Feuchter Standort.

    Mischkultur mit Frühkartoffeln, Gurken, Kohlgemüse und Rote Bete.

    Kochtipp: Paßt zu Fleisch, Käse, Kohlgemüse und Quark.

    Trocknen.

  • Lavendel
  • Ausdauerndes Kraut. Ideal für einen Steingarten.

    Vertreibt Ameisen und Läuse.

    Mischkultur mit Rosen.

    Kochtipp: Paßt zu Fisch, Geflügel, Hammel und Soßen.

  • Liebstöckel
  • Ausdauerndes Kraut.

    Mulchen und organisch düngen.

    Kochtipp: Paßt zu Eintopf und Soßen.

  • Löffelkraut
  • Zweijähriges Kraut. Feuchter Standort.

    Die Blätter können ganzjährig gepflückt werden.

    Kochtipp: Paßt zu Salat.



  • Majoran
  • Mischkultur mit Zwiebeln.

    Frisch verarbeiten oder trocknen.

    Kochtipp: Paßt zu Eintopf, Gänsefleisch, Hackfleisch, Kartoffeln, Leber, Tomaten und Wurst.

  • Oregano
  • Ausdauerndes Kraut. Ideal für einen Steingarten.

    Kochtipp: Paßt zu Käse (v.a. Schafskäse), Lamm, Paprika, Pizza, Suppe, Tomaten und Zucchini.

    Frisch verbrauchen oder trocknen.

  • Petersilie
  • Zweijähriges Kraut. Feuchter und halbschattiger Standort.

    Mischkultur mit Radieschen, Rettichen, Tagetes, Tomaten und Zwiebeln.

    Kann ganzjährig gepflückt werden (im Winter mit Reisig abdecken).

    Kochtipp: Paßt zu Kartoffeln, Möhren und anderem Gemüse, Salat und Suppe.

  • Pfefferminze
  • Ausdauerndes Kraut. Feuchter Standort, lichter Schatten.

    Wuchert stark und läßt sich als Bodendecker nutzen.

    Mischkultur mit Brennesseln, Kohlgemüse, Möhren, Salat und Tomaten.

    Frisch verwenden oder trocknen.

    Kochtipp: Paßt zu Hammel und Soßen. Herstellung von Tee.



  • Pimpinelle
  • Ausdauerndes Kraut.

    Frisch verwenden. Kochtipp: Paßt zu Eiern, Quark und Salat.

  • Rosmarin
  • Ausdauerndes Kraut, muss jedoch im Haus überwintern.

    Mischkultur mit Salbei.

    Im Frühsommer organisch düngen (z.B. mit Jauche).

    Frisch verwenden oder trocknen. In Olivenöl einlegen.

    Kochtipp: Paßt zu Gefügel, Hammel, Soßen und Tomaten.

  • Salbei
  • Ausdauerndes Kraut.

    Hält Läuse, Raupen und Schnecken fern.

    Frisch verwenden oder trocknen.

    Mischkultur mit Bohnen, Fenchel, Kohlgemüse, Möhren, Rosen und Rosmarin.

    Kochtipp: Paßt zu Geflügel, Kalb, Käse, Nudeln, Schinken und Suppe.

    Herstellung von Tee.

  • Schnittlauch
  • Mischkultur mit Oregano.

    Kochtipp: Paßt zu Eiern, Quark, Räucherfisch und Tomaten.

    Frisch verwenden oder trocknen bzw. einfrieren.



  • Thymian
  • Ausdauerndes Kraut.

    Hält Läuse, Raupen und Schnecken fern.

    Frisch verwenden oder trocknen.

    Kochtipp: Paßt zu Auberginen, Eintopf, Fleisch, Hülsenfrüchten, Kartoffeln und Tomaten.

    Herstellung von Tee.

  • Wermut
  • Ausdauerndes Kraut. Separat von anderen Kräutern halten.

    Mischkultur mit Schwarzen Johannisbeeren.

    Frisch verwenden oder trocknen.

    Kochtipp: Paßt zu Eintopf, Fleisch und Wild.

    Zur Schädlingsabwehr: Wermutbrühe.

  • Ysop
  • Ausdauerndes Kraut.

    Hält Läuse, Raupen und Schnecken fern.

    Frisch verwenden oder trocknen.

    Kochtipp: Paßt zu Bohnen, Kartoffeln, Salat und Soßen.




  • Aktuelle Selbstversorger-Tipps

  • Selbstversorgt!*


    Die Kräuter-Liesel: 300 Heil- und Gewürzkräuter anbauen und anwenden*


    Die Kräuter in meinem Garten*


    Alles für die Anzucht


    Zimmergewächshaus, Kokosquelltabletten, Anzuchttöpfe, Anzuchterde, Pflanztöpfe*

    ... mehr über die Anzucht von Jungpflanzen

    Tierhaltung für Selbstversorger


    Kleintierstall mit Auslauf, Brutmaschine, Geflügelzaun, Geflügelfutter, Imkern*

    ... mehr zur Tierhaltung

    Startseite Impressum Datenschutz * Partnerlinks (inkl. Abbildungen) / Alle Angaben ohne Gewähr.